Vaporizer dampft nicht – daran kann’s liegen

Vaporizer

Wenn ihr euch wundert, dass der Vaporizer nicht mehr dampft, dann liegen die Ursachen meistens in der Technik der E-Zigarette begründet. Spannendes zur Fehlersuche, wenn die E-Zigarette nicht mehr dampft, findet ihr hier.

Fehlerquellen bei Vaporizer

Habt ihr ausgeschlossen, dass der Akku leer ist (bitte dann nachladen), denn steht kein Strom zur Verfügung, verdampft das Liquid nicht. Dann könnt ihr euch dem Vaporizer (Verdampfer) zuwenden. Er gilt als Herzstück der E-Zigarette und verbindet das Mundstück mit dem Akku.

1. Ist der Verdampferkopf undicht, dann läuft das Liquid überall dorthin, wo es eigentlich nicht sein sollte: an die E-Zigarre, über die Finger und in den Mund. Dann hilft nur noch eine komplette Reinigung der E-Zigarette. Schraube den Vaporizer vom Akku ab und ziehe den Tank ab. Reinige den Tank aussen und innen von Liquidrückständen und vergiss das Gewinde nicht. Danach darfst du die E-Zigarette wieder füllen und zusammensetzen.

2. Produziert der Vaporizer blubbernde Geräusche, dann ist zu viel Liquid im Tank. Du musst den Tank komplett entleeren und trocknen. Beim Neubefüllen des Tanks gilt: Weniger ist mehr.

3. Eine Fehlerquelle, wenn die E-Zigarette nicht dampft, ist einfach zu beseitigen. Wenn der Verdampferkopf falsch herum aufgeschraubt, hilft es, den Verdampfer richtig herum aufzuschrauben.

Vaporizer gründlich reinigen

Ein verschmutzter Vaporizer ist meistens die Ursache für eine geringere Leistung des Verdampfers, die sich in der Dampfentwicklung niederschlägt. Zuerst entfernst du das restliche Liquid aus dem Tank. Anschliessend schraubst du Mundstück, Tank, Verdampfer und Akkus auseinander. Eine Schwachstelle, wo sich gern Kondenswasser absetzt, ist das Gewinde zwischen Verdampfer und Akku. Reinige das Gewinde mit einem Küchentuch. Der Verdampfer selbst wird kräftig durchgepustet, damit sich Liquidrückstände aus eventuellen Hohlräumen lösen. Sind die Rückstände hartnäckig, kann der Vaporizer eine kurze Zeit in kochendes Wasser gegeben werden. Eine zu lange Verweildauer musst du vermeiden, damit sich das Material nicht verformt. Das Mundstück kannst du gleichzeitig auskochen. Eine Alternative zur Reinigung des Vaporizer ist ein Ultraschallbad. Den Docht musst du zuvor entfernen. Der Tank wird zu Reinigung mit destilliertem Wasser gefüllt und leicht geschüttelt.

Verdampfer defekt

Der Vaporizer ist ein elektronisches Bauteil. Wie jedes elektronische Gerät hat es eine begrenzte Lebenserwartung. Arbeitet der Verdampfer nicht mehr, kann ein Fachmann die richtige Diagnose stellen. Vielleicht lässt sich der Verdampfer noch reparieren.

Falsches Liquid

An der Zusammensetzung des Liquids kann es liegen, wenn der Vaporizer nur noch wenige dampft. Hier hilft ein Wechsel des Herstellers. Führen die vorgestellten Massnahmen nicht zum Erfolg, dann könnte es helfen, alle Verschleissteile der E-Zigarette komplett auszutauschen.

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.